Vorwort Landeshauptmann

Liebe Schachspielerinnen und Schachspieler!

Als Landeshauptmann und Sportreferent sehe ich es als eine große Ehre an, dass die Staatsmeisterschaften im Schach im Jahr 2014 in Feistritz/Drau ausgetragen werden und heiße alle weiblichen und männlichen Schachspieler recht herzlich bei uns willkommen.

Schach enthält Elemente der Wissenschaft, der Kunst und des Sports. Wettkampfschach am Brett erfordert eine starke Physis und Psyche. Der deutsche Mathematiker und Philosoph und zweite offizielle Schachweltmeister, Emanuel Lasker, sagte einmal:  „Der stärkste Zug ist auch der schönste. Hingegen war der amerikanische Schriftsteller Raymond Chandler der Meinung, dass man Schach, neben den Anstrengungen der Werbewirtschaft, als die größte Verschwendung menschlicher Intelligenz bezeichnet. Ich möchte aber vielmehr behaupten, dass dieses königliche Spiel wie kein anderes Eigenschaften wie geistige Beweglichkeit, Weitblick und Kombinationsgabe fördert und eine Herausforderung für den menschlichen Geist darstellt.

 

Ich bedanke mich aber auch bei allen Funktionären und den Organisatoren dieser Schach Staatsmeisterschaften für ihr Engagement zum Wohle des königlichen Schachspiels. Sie haben viel für das königliche Spiel getan und ermöglichen – ohne jegliche Ausnahme – den Zugang zu einer Sportart, die Jung und Alt am Brett vereint.

Mit sportlichen Grüßen

Ihr Peter Kaiser

Landeshauptmann und Sportreferent